Menü und Suche

Neues aus Wirtschaft & Wissenschaft

Große Resonanz auf Gründerinnentag

Große Resonanz auf Gründerinnentag

Mehr als 40 gründungsinteressierte Frauen kamen auf Einladung der Braunschweig Zukunft und der Öffentlichen Versicherung zum 7. Braunschweiger Gründerinnentag.

PTB ist weltweit führend

PTB ist weltweit führend

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) mit Sitz in Braunschweig und Berlin ist vom Wissenschaftsrat als exzellent bewertet worden. Sie gehört zu den führenden Metrologieinstituten.

KfW weitet Innovationsförderung auf Digitalisierung aus

Die KfW-Bank unterstützt ab dem 1. Juli 2017 gezielt die digitale Transformation und die Innovationstätigkeit des Mittelstandes mit neuen Förderprogrammen. Die Braunschweig Zukunft GmbH berät interessierte Unternehmen zu diesen und weiteren Fördermöglichkeiten.

Auszeichnung für BMA

Das älteste Maschinenbauunternehmen Braunschweigs, BMA, hat den Außenwirtschaftspreis des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums gewonnen.

Technologiepark-Start-up holt 1. Platz

Die TU Braunschweig und ihre Ausgründung, die YUMAB GmbH mit Sitz im Technologiepark, haben den Preis des Innovationsnetzwerks Niedersachsen erhalten.

Lob für Technologiepark

Der Technologiepark Braunschweig hat vom Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren erneut die Auszeichnung „Anerkanntes Innovationszentrum“ erhalten.

Handyparken kommt an

Das Handyparken wird in Braunschweig gut angenommen. Mehr als 17.000 digitale Parkscheine wurden von September bis Ende Februar bereits gelöst.

Positive Bilanz für Kreativberatung

Der Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig und die Braunschweig Zukunft GmbH setzen ihr gemeinsames Beratungsangebot fort. Kreative und Existenzgründer können sich weiterhin einmal im Monat im KingKing Shop unverbindlich über die Fördermöglichkeiten der Stadt informieren.

Nachfrage nach Gewerbeflächen konstant

Die Stadt Braunschweig hat im Jahr 2016 insgesamt 10,59 Hektar Gewerbefläche verkauft. Die Grundstücke in den Gewerbegebieten Waller See, Hansestraße-West und Rautheim-Nord gingen an sechs verschiedene Unternehmen.