Menü und Suche

30 Jahre Freundschaft

Braunschweig, 26. Oktober 2018 Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Kasan Kreml (Stadt Kasan)

Anlässlich des 30-jährigen Freundschaftsjubiläums mit Kasan, der Hauptstadt der autonomen Republik Tatarstan in der Russischen Föderation reist in der Zeit vom 28. Oktober bis zum 1. November eine 19-köpfige Kasaner Delegation unter der Leitung der stellvertretenden Bürgermeisterin Evgenia Lodvigova nach Braunschweig. Neben Arbeitsgesprächen findet ein offizieller Festakt im Altstadtrathaus mit vorheriger Enthüllung des Freundschaftssteins für Kasan vor dem Rathaus durch Oberbürgermeister Ulrich Markurth statt.

Ein tatarischer Kochkurs, ein Konzert in der New Yorker Musische Akademie im CJD unter Beteiligung des Ensembles aus Kasan sowie ein „Nachmittag der Freundschaft“ im Kulturpunkt West mit einem bunten Kulturprogramm mit Musik, Lesungen, einer Ausstellung zur Städtefreundschaft und weiteren Überraschungen sowie tatarischen Köstlichkeiten runden den Besuch ab. Gemeinsam mit dem damaligen Oberbürgermeister Braunschweigs, Ministerpräsident a. D. und Ehrenbürger Gerhard Glogowski, werden die Ehrengäste aus Kasan am „Nachmittag der Freundschaft“ im Rahmen eines Podiumsgesprächs zu den Anfängen der Städtefreundschaft und zu den Herausforderungen einer deutsch-russischen Städteverbindung diskutieren. Es sind unter anderem Revo Idiatullin und Luiza Kosmylina dabei, die damals gemeinsam mit Gerhard Glogowski den Vertrag unterzeichnet haben. Bürgermeisterin Anke Kaphammel und die stellvertretende Kasaner Bürgermeisterin begrüßen. Der „Nachmittag der Freundschaft“ findet am Mittwoch, 31. Oktober, von 15 bis 18 Uhr im Kulturpunkt West, Ludwig-Winter-Straße 4, 38120 Braunschweig statt. Dazu sind die Braunschweigerinnen und Braunschweiger eingeladen.

Ebenfalls öffentlich ist die Enthüllung des Freundschaftssteins, der künftig ebenso wie ein Stein für die Freundschaftsstadt Omaha und die Partnerstadt Zhuhai die bereits bestehende Riege von Steinen vor dem Rathaus ergänzt. Die Enthüllung erfolgt am Montag, 29. Oktober, um 17 Uhr. Am Dienstag, 30. Oktober, um 18.30 Uhr, findet ein Konzert in der Musischen Akademie, Neustadtring 9, statt, an dem auch Künstler aus Kasan im Rahmen einer „Open Stage“-Veranstaltung teilnehmen. Auch hierzu sind die Braunschweigerinnen und Braunschweiger eingeladen.

Weitere Information: Revo Idiatullin, ehemaliger Vorsitzender des Exekutivkomitees von Kasan, und Luiza Kosmylina, stellvertretende Direktorin des Nationalen Kulturzentrums „Kasan“ und Leiterin des Kasaner Millenium Museums sowie ehemalige Sekretärin des Exekutivkomitees von Kasan, haben vor 30 Jahren gemeinsam mit Gerhard Glogowski und dem verstorbenen Dr. Joachim Körner den Freundschaftsvertrag unterzeichnet. Kamil Iskhakov, Referent des Präsidenten der Republik Tatarstan und Vorsitzender des Rates der Bulgarisch-Islamischen Akademie, ist ebenfalls ein Wegbegleiter der ersten Stunde und war von 1989 bis 2005 Stadtoberhaupt Kasans. Weitere Informationen über Kasan und die Entwicklung der Städtefreundschaft gibt es im folgenden Flyer:

alle Nachrichten