Menü und Suche

28 Millionen Euro für Hochbauprojekte

Braunschweig, 15. Juli 2019

Bauarbeiten an der Grundschule Lamme (Foto: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen / Weiterverbreitung nicht gestattet)
Bauarbeiten an der Grundschule Lamme
(Foto: Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen / Weiterverbreitung nicht gestattet)

In den Sommerferien startet eine Reihe von großen Bauprojekten. Auch in diesem Jahr stehen bei der Stadt Braunschweig vor allem Schulen im Fokus des Hochbaus, um dem Wunsch nach Ganztagsbetreuung nachzukommen. Der Großteil der Arbeiten wird in die Ferien gelegt, um Lärmstörungen im Schulalltag zu vermeiden.

"Wie jedes Jahr versuchen wir so viele Arbeiten wie möglich in die Ferien zu legen, um den Schulbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen", sagt Stadtbaurat Heinz-Geog Leuer. "Gleichwohl gehen die Arbeiten nach den Ferien weiter, da wir ein großes Investitionsprogramm umzusetzen haben."

Im Haushalt 2019 sind im Hochbaubereich für Sanierungen, Erweiterungen und Umbauten zu Ganztagsschulen insgesamt 28 Millionen Euro vorgesehen.

Im Folgenden sind einige dieser Maßnahmen aufgelistet, die in den Sommerferien beginnen:

Erweiterungsbau Neue Oberschule
Bei dem Modulbau haben die Montagearbeiten bereits begonnen. Die Außen- und Innenwände des 2. Obergeschosses sind aufgestellt und Dachelemente montiert, sodass im Anschluss der Innenausbau erfolgen kann. Die Fertigstellung ist für Mitte September vorgesehen.

Erweiterung des Lessinggymnasiums
Bei der Erweiterung des Lessinggymnasiums haben die Montagearbeiten Anfang des Monats begonnen. Die Boden-, Wand- und Deckenelemente der Modulbauten werden mit Tiefladern aus dem Werk angeliefert und mit einem Autokran aufgestellt. Die Übergabe an das Lessinggymnasium ist für Ende September vorgesehen.

Erweiterungsbauten für die Umstellung auf Ganztagsbetrieb

Grundschule Lehndorf:
Die Rohbauarbeiten sowie die lärmintensiven Arbeiten haben begonnen. Der Aufzugschacht wird in die Bestandskonstruktion integriert und der denkmalgeschützte Brunnen wird versetzt. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2020 vorgesehen.

Grundschule Waggum:
An der Grundschule Waggum finden die Rohbauarbeiten für den Mensaanbau statt, der im Obergeschoss auch weitere Unterrichtsräume enthalten wird. Die Fertigstellung ist für Sommer 2020 vorgesehen. Parallel wird auch die bestehende Grundschule saniert. Die ersten Klassenräume können bereits wieder bezogen werden. Zusätzlich zum nächsten Bauabschnitt in den Klassentrakten finden umfangreiche Bauarbeiten in der Aula statt.

Grundschule Lamme:
Der Rohbau wird in den Sommerferien fertiggestellt. Kurz darauf beginnen dann die Dacharbeiten, damit in den Wintermonaten der Innenausbau erfolgen kann. Die Fertigstellung ist für Sommer 2020 geplant.

Grundschule Isoldestraße:
An der Grundschule Isoldestraße haben die Rohbauarbeiten für einen Erweiterungsbau mit Mensa und der Anbau eines Aufzugs begonnen. Nach Fertigstellung der Erweiterungsbauten werden zum Sommer 2020 die Sanierungsarbeiten an den Bestandsgebäuden der Grundschule begonnen. Unter anderem werden die Toiletten saniert, Fenster und eines der alten Satteldächer erneuert. In den Außenanlagen werden Grundleitungen saniert.

Grundschule Edith Stein:
Nach dem ersten Spatenstich Ende April haben die Rohbauarbeiten für den Erweiterungsbau begonnen. Derzeit befindet sich der Bau noch im Kellergeschoss, das Gebäude wächst jedoch kontinuierlich weiter.

Grundschule Comeniusstraße:
Anbau und Sanierung der Schule kürzlich begonnen. Für den Erweiterungsbau werden in den Sommerferien die Tiefbauarbeiten mit Gründungsarbeiten erfolgen. Im Altbau werden in einem ersten Schritt in den Sommerferien zwei Räume komplett saniert und die weiteren Sanierungsarbeiten vorbereitet.

Im Wilhelm Gymnasium finden vorgezogene Brandschutzmaßnahmen statt. Hierbei handelt es sich um Abbruch- und Trockenbauarbeiten im Bereich der Flure und Unterrichtsräume. Zusätzlich wird in Liegenschaften wie der Berufsbildenden Schule I in der Hochstraße sowie in den Grundschulen Altmühlstraße, Hohestieg und Bürgerstraße an der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes weitergearbeitet.

Sporthallen
Der Fachbereich Hochbau und Gebäudemanagement ist mit Instandsetzungsarbeiten an folgenden Unterdecken in den Sporthallen beschäftigt: Grundschule Diesterwegstraße, Realschule Maschstraße, Hans-Würtz-Schule und Gymnasium Martino Katharineum. Beleuchtet werden die Sporthallen über energiesparende LED-Beleuchtung. Außerdem wird in der Grundschule Rühme das komplette Heizungsnetz erneuert. Hier werden ca. 220 Heizkörper erneuert und 2,8 Kilometer Rohrleitung verlegt.

Es finden außerdem Sanierungsarbeiten in Kindertagesstätten statt, wie z. B. in der Kita Gliesmarode, die eine neue Fassade erhält, und in der Kita Schölkestraße, an der ein Anbau für zwei neue Krippengruppen errichtet wird.

alle Nachrichten