Menü und Suche

winterkunstzeit macht Lust auf mehr

Braunschweig, 29. Januar 2017 Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Kreatives Winterwochenende

Motorsägenkünstler Sebastian Heiß begeisterte mit seinem Umgang mit der Motorsäge das Publikum auf dem Kohlmarkt. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Frank Sperling)

Hohen Kunstgenuss bei niedrigen Temperaturen gab es für tausende Besucherinnen und Besucher bei der winterkunstzeit. Auf öffentlichen Plätzen, in Geschäften, in Einkaufscentern und -passagen sowie in Kaufhäusern konnten sie Kunstausstellungen erkunden und Kulturdarbietungen genießen. Das Wochenende nutzten sie auch für einen Einkaufsbummel: Die Geschäfte in der ganzen Stadt öffneten am Sonntag zusätzlich von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Regionale Kunst- und Kulturschaffende zeigten sich kreativ bei der winterkunstzeit am 28. und 29. Januar. Mit künstlerischer Vielfalt von Leinwandmalerei und Karikaturen über Fotografie und Skulpturen bis hin zu Bodypainting und Videokunst, präsentierten sie eine Auswahl ihrer Arbeiten in der Braunschweiger Innenstadt. Tausende Besucherinnen und Besucher nutzten das Winterwochenende, um einen Einblick in die Schaffensbereiche der regionalen Szene zu erhalten. „Mich freut es, dass die Veranstaltung so gut ankam und unsere aktive Kunst- und Kulturszene in Braunschweig die Möglichkeit hatte, sich zu zeigen“, sagt Björn Nattermüller, Bereichsleiter bei der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Es ist toll, wie abwechslungsreich die zahlreichen Kunstrichtungen und Darbietungen waren.“

Das Tanztheater vom Staatstheater Braunschweig zog durch die Innenstadt und überraschte Besucherinnen und Besucher auf ihrem Weg zwischen den Ausstellungen. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Frank Sperling)

Stilvolle Stadtszenerien, malerische Landschaften und bekannte Comichelden konnten die Besucherinnen und Besucher auf den ausgestellten Leinwänden entdecken. Dazu kamen abstrakte Malereien, großformatige Portraits, detaillierte Illustrationen sowie satirische Karikaturen und Papierschöpfungen. Im Bereich der Skulpturen gab es neben Keramikkunst und nachhaltigen Dekorationselementen aus Holz auch Live-Kunst zu verfolgen: Der Künstler Sebastian Heiß und sein Umgang mit der Motorsäge erwiesen sich als echter Publikumsmagnet. Auf dem Kohlmarkt beeindruckte er die Zuschauerinnen und Zuschauer mit filigranen Details, die er überraschend genau mit dem schweren Gerät in seine Holzskulpturen einarbeitet.

Ein Höhepunkt für Besucherinnen und Besucher waren außerdem die Darbietungen des Staatstheaters Braunschweig. Mitglieder des Staatsorchesters begeisterten Musikliebhaberinnen und -liebhaber am Bohlweg mit Kammermusik, während das Poetenkollektiv #LöwenMaul den Einheimischen und Gästen den Weg zwischen den Ausstellungen versüßte und bei ihrer Street Poetry kurze Texte und Gedichte an unterschiedlichen Plätzen in der Innenstadt performten. Das Tanztheater ließ die Zuschauerinnen und Zuschauer außerdem die niedrigen Temperaturen mit ihrer getanzten Prozession zum Thema „Liebe“ durch die Innenstadt vergessen.

Rund hundert eifrige Nachwuchskünstlerinnen und -künstler bastelten im Städtischen Museum unter Anleitung ihre eigenen Marionetten. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Frank Sperling)

Als Hingucker erwies sich Videokünstler Christo in der Friedrich-Wilhelm-Straße. Aus der Geschäftsstelle von Bergmann projizierte er farbenfrohe Früchte aufs Schaufenster und brachte es damit zum Leuchten. „Wir sind begeistert von der Wirkung der Installation und der positiven Resonanz der Braunschweigerinnen und Braunschweiger“, sagt Pascal Pietsch von Bergmann.

Über eine positive Resonanz freute sich auch das Städtische Museum Braunschweig. Rund 100 Kinder nutzten die Gelegenheit, unter Anleitung eines echten Profis selbst Marionetten zu bauen. Peter Beyer und Museumspädagogin Inka Schlaak unterstützten die jungen Gäste, während deren Eltern in Ruhe die Ausstellung „Ägyptische Komödie. Marionettentheater Harro Siegel“ besuchen konnten.

Großes Interesse: Die Künstler Oliver Popp und Dirk Wink-Hartmann sprechen mit Besucherinnen und Besuchern über ihre Werke. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Frank Sperling)

Henning Lange von Kunst.Kultur.Reisen und Mitglied der AG Kultur resümiert: „Das ist eine schöne Aktion. Wir freuen uns, dieses Wochenende auch insbesondere junge Besucherinnen und Besucher begrüßen zu können, die durch die Kombination des Themas ‚Kunst und Kultur‘ mit einem verkaufsoffenen Sonntag angesprochen werden. Wir hoffen auf eine Wiederholung im kommenden Jahr.“

Auch der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI), der Zusammenschluss von Einzelhändlern, Dienstleistern, Gastronomen sowie Unternehmen und Einrichtungen, befürwortet eine Fortsetzung der winterkunstzeit. „Wir sind sehr glücklich mit dem Verlauf der Veranstaltung. Die Innenstadt ist immer mehr als Einkaufen, sie ist ein Erlebnisort mit besonderen Qualitäten. Die Verkaufszahlen bewegen sich auf Vorjahresniveau und es herrscht eine tolle Stimmung. Den Austausch mit der Kunst- und Kulturszene zu pflegen und zu zeigen, was die Region da zu bieten hat, ist ein guter Anlass für die Veranstaltung.“

Weitere Informationen zur winterkunstzeit sind unter www.braunschweig.de/winterkunstzeit zu finden.

Partner und Sponsoren der winterkunstzeit sind der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V., der Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e. V., der Arbeitsausschuss Peripherie Braunschweig e. V., die Schloss-Arkaden Braunschweig, das Hofbrauhaus Wolters, JAKO-O, Geitelder Baumschule, Liefner Haustechnik, ALBA Braunschweig, Spot Up Medien sowie BS-Live.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher entdeckten die vielfältigen Ausstellungen in den Schloss-Arkaden. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Frank Sperling)

alle Nachrichten